Ausgehen

Nach acht Tagen Quarantäne habe ich am Freitag mein Zimmer erstmals in Anwesenheit meiner Familie verlassen.

Heute stand ein zweiter Schritt auf dem Weg in den Alltag an: spazieren gehen. Klingt einfach, aber nach acht Tagen liegen und sitzen fehlt erstmal die Kondition.

So ging es alleine (Bianca und Linus waren beim Basketball, Ronja spielte mit einer Freundin) auf zum See. Wobei ich gar nicht so alleine war: die Sonne und für Februar die viel zu milden Temperaturen lockten Familien en mass ins Freie.

Schön war es und anstrengend. Aber so soll es eben sein.

Über fliegerbaer

Flugsüchtig. Dosen suchend. Neugierig.
Dieser Beitrag wurde unter Leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s